ARMAMDB - The Missions Database for OFP + ARMA + ARMA2 + OFP-DR
0
 
Report-System:
Derzeit ist kein Tester eingetragen.
[SP] Jermaki

[SP] Jermaki
31.05.2003 von Chaos

Rezession Jermaki :

Story:
Hintergrund der Geschichte ist, daß Russland immer mehr mit Terrorangriffen zu kämpfen hat.
Die Story fängt damit an, daß der Spieler, ein russischer Flashpoint-Veteran, auf der russischen Urlaubsinsel Jermaki ankommt um dort...naja...halt Urlaub zu machen.
Ordnung muß sein, also wird erst mal alles mit den Papieren erledigt, jetzt soll man sich dem ansässigen Bürgermeister namens Johse Samoji vorstellen.
Da dieser einmal komplett auf der anderen Seite der Insel ist, bleibt einem nichts anderes übrig, als diese erst einmal mit den Vehikeln vor Ort zu erreichen.
Leider hat der Bürgermeister gerade keine Zeit für sie, da er gerade Kommunalpolitik betreibt, sprich die Inselbewohner zum Widerstand gegen die russischen Besatzungstruppen aufruft.
Nett hier, denkt sich der Spieler und fährt gleich mal weiter, um sich die Burg der Insel anzuschauen.
Letztendlich erlebt er dort einen schönen Urlaub und fährt nach zwei Wochen wieder nach hause....
...naja, das wäre ja keine Flashpoint-Mission, wenn dem so wäre. Passend kommt es also oben auf der Burg zum Zwischenfall - der Spieler erlebt, wie ein paar Zivilisten (kleiner Hinweis nebenbei für den Autor der Mission: es heisst "paar" und nicht "parr") einige der russischen Besatzungstruppen erschiessen.
Zugegeben, es gibt sicher Individuen auf dieser Welt, die spätestens jetzt ihren Urlaub abbrechen und nach Hause fliehen würden, aber unser Alter Ego steht halt auf Urlaub mit dem gewissen Etwas.
So fährt man erst einmal zu einem alten Kameraden, der auf der Insel wohnt - Senjor Koslow.
Nun ist es einmal die alte Regel, daß Soldaten unter sich, die nichts zu tun haben, sich entweder schlagen oder Scheisse bauen. Also kommt es bei diesem Treffen zur grandiosen Idee, doch mal den Bürgermeister aufzusuchen und kurz mal zu helfen die Insel zu befreien.
Da dieser von den Besatzern unter Arrest gesetzt wurde, bleibt einem nichts anderes übrig, als diesen freizuschiessen (sauberste Lösung).
Klar hat der Kamerad auch noch irgendwo ein AK101-Sturmgewehr rumliegen (warscheinlich zur Jagd), und so ziehen wir in den Kampf gegen die Besatzer.
Allerdings auch nur bis zur nächsten Mission, denn da landen plötzlich Heerscharen von Windelschädeln (jetzt mal politisch korrekt ausgedrückt) auf der Insel, allesamt Mitglieder der terroristischen FOR-Gruppe, um es dem russischen Regime jetzt mal richtig zu zeigen.
"Hei", denkt sich der Spieler, "jetzt knall ich sie alle ab!". Dummerweise schlagen sich ein paar (oder Paar? Soviele sinds nicht...) der Besatzer auf die Seite des Bürgermeisters, die dürfen wir nicht abknallen.
Der Rest ist aber zum Abschuss freigegeben und wir ziehen aus die Bestände zu sichern.
Schließlich wird noch die Frau des Bürgermeisters von der FOR-Truppen exekutiert (mit ein paar unwichtigen Statisten zusammen). Dieser, anstatt jetzt mal richtig zu feiern, will doch tatsächlich die FOR-Truppen von der Insel haben.
Egal, letztendlich hat der Spieler alle Hände voll zu tun mit den Invasoren. Zudem spielt noch eine wichtige Person auf der Insel ein falsches Spiel.
Hoho, denkt Ihr Euch jetzt, ist damit der Bürgermeister gemeint? Oder der alte Kamerad? Oder doch der Bürgermeister?
Findet's selber raus!

Aufbau:
Entusiastisch lud ich mir zuerst die Zip-File runter - eine Mission ist schließlich schnell getestet! Pustekuchen!
Umso erstaunter war ich, als ich in der Zip-File nicht nur eine, sondern gleich 10 (!) Missionen vorgefunden habe. Damit aber nicht sind dort zudem eine neue Waffe (AK101), neue Einheiten und sogar eine eigene Insel dabei.
Ja, Ihr habt richtig gelesen, für einen 2,7MB Download bekommt Ihr hier eine ganze Kampagne mit eigener Insel.
Leider sind die Missionen nicht zusammengefasst, so daß man erst einmal seinen Missions-Ordner sortieren sollte.
Mein Ersteindruck beim Testen: Na endlich mal wieder gutes Material!
Das Intro ist zwar nicht besonders spektakulär, lässt aber auf eine Menge hoffen. Zudem ist man gleich tief in der Story drin, auf der Insel ist echt was los.
Dieser Eindruck hält sich auch die ersten zwei Missionen lang. Hier hat sich der Autor viel Mühe gegeben, die Geschichte umfängt einen und animiert stark zum weitermachen.
Leider hat der Autor für die weiteren Missionen diesen hohen Standart nicht halten können.
Oftmals ist es einfach nur Auftrag des Spielers, von einem Ende der Insel zum anderen Ende zu gehen/fahren. Dieses ist einmal OK, zweimal auch aber hier kommt es zu oft vor.
Vor- (oder Nach-)teil hierbei ist es, daß die Insel selber nicht besonders groß ist, der Weg ist nie zu weit. Leider kennt man die Insel so nach dem zweiten Mal schon in und außwendig. Langeweile baut sich hier manchmal auf.
Die Kämpfe sind teilweise sehr spannend gehalten. Hierzu ein Beispiel:
In einer Mission werden Zivilsten ausgeflogen. Nun muß man mit schwacher Unterstützung die wartenden Zivilisten so lange schützen, bis der Heli kommt. Hierbei kommt viel Spannung auf.
Manchmal sind die Kämpfe allerdings so lang und schwer, daß sie ohne das OFP-Save-Tool nicht weit kommen würde.
Ein großer Minuspunkt: die Insel ist nicht 100%ig ausgereift. So kann es schon einmal vorkommen, daß man den Auftrag bekommt, mal wieder mit dem Truck einmal über die ganze Insel zu fahren. Aber schon nach 100 Metern kracht man in ein unsichtbares Hindernis und muß den Rest der Strecke zu Fuß gehen.
Zudem gibt es kleinere Rechtschreibfehler. Weitaus wertungsbeeinflussender sind aber ein paar Ungereimtheiten in den Missionen, wenn man z.B. erst einmal herausfinden muß, was genau man an einem Wegpunkt machen soll.
Der große Pluspunkt der Kampagne (oder soll ich Missions-Reihe sagen) -> ganz klar die Story!
Diese ist wirklich gut in die Missionen einbezogen. Es macht wirklich Spaß, der Geschichte zu folgen.

Fazit:

- ein paar Rechtschreibfehler
- Ungereimtheiten in den Missionen
- oftmals nur Hin-und Herfahren
+ sehr gute Story
+ eigene Insel u. Einheiten
+ viel Spiel für wenig Speicherplatz


Tested by: ElRoodie
Missionszahl: 10
Insel: Jermaki
Addons: liegen bei
Wetter/Zeit: wechselnd
Version benötigt: 1.46 (?)

Eine Kampagne mit Hochs und Tiefs. Für das Gesamtbild hat es leider nur für 6 Punkte gereicht. Einzelne Missionen ragen hierbei heraus.
Punkte: 6 von 10

  Seitenanfang nach oben
Download-Infos
Grösse 2,6 MB
Downloads 1205
Datum 31.05.2003
Kommentare 9
Download empfehlen

Wertung ø 6,00
1 Stimme(n)
Download starten
Download starten

Downloadserver
www.armamdb.de


defekten Link melden


0
0

pkSecurityModule
copyright by ARMAMDB

erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
english translation by ViscountPherget & OFPMDB