Artikel » ARMA 2 » [ARMA2] Facts
   

[ARMA2] Facts
19.04.2009 von Sudden Death

Mit ARMA2 von Bohemia Interactive Studio (Kurz: BIS) erscheint im Mai 2009 der Nachfolger von Armed Assault, welches wiederum der Nachfolger von Operation Flashpoint (OFP) ist. Nachdem bei Armed Assault die Story und der Kampagnen-Modus eher zu kurz gekommen sind, legt BIS für ARMA2 wie bei OFP einen Schwerpunkt auf die Charaktere und die Story.

Die Story:
ARMA2 spielt in der nahen Zukunft im Jahr 2009. Die Kampagne ist angesiedelt in Chernarussia (Schwarzrussland) einem post-sowjetischen Staat der seit zwei Jahren von einem Bürgerkrieg heimgesucht wird.

Zitat
In Chernarus, civil war has raged for two years after a long period of political instability, caused by conflicts between a pro-Western coalition and communist-nationalist Chernarus Red Star Movement (ChDKZ, "Chedaki"). After ChDKZ was defeated by the democratic wing in the 2008 elections, tension escalated during the so-called September Crisis.
With wide support from ethnic Russians in the Northern Province of Chernarus, insurgents attempted to reunite Northern Chernarus with Russia by force, but were defeated in the counter-insurgency operation "Northwind". By the summer of 2009, remaining insurgent troops retreated to hideouts in the northern mountains.
In the autumn of 2009, "Chedaki" surprisingly launched a major assault on government forces, led by infamous supreme warlord, nicknamed Akula ("Shark"). In a few weeks insurgents seized most of the Northern Province, and declared independence from the Chernarussian government.
After negotiations to join Russia resulted in dismissal by Moscow, insurgents installed their own government and declared martial law, continuing to advance to the western part of the country. Government forces suffered heavy losses and the situation became critical. Alexander Baranov, the prime minister of Chernarus, asked NATO forces to assist in restoring peace and order in Chernarus.
The Alliance alerts its rapid reaction forces in the Euro-Asian theater. It is decided to send Marines to the area to prevent further civilian casualties in the ongoing conflict between "Chedaki" and remnants of Chernarussian Defence Forces. A Marine Expeditionary Force is deployed to take control of the situation.



Insgesamt stehen sich 6 Fraktionen gegenüber:
* US Marine Corps
* Chernarussian Defence Forces
* Russian Armed Force
* Chernarussian Movement Of The Red Star
* Nationale Partei
* Zivilisten

Kampagnen Features:
* verschiedene mögliche Enden
* nichtlineares Gameplay
* dynamisches Kommunikationssystem mit Zivilisten
* im KOOP-Modus spielbar

Die Charaktere:
Der Spieler übernimmt die Rolle eines Trupps der United States Marine Corps Force Recon welche zur Unterstützung der US Friedenstruppe gehören. Ihr Ziel: weitere Opfer unter der Zivilebvölkerung vermeiden und für wach - sende Stabiliät sorgen.

Euer Razor-Team besteht aus:



1stSgt. Patrick Miles "Eightball" - Razor Team Leader


MSgt Matt Cooper "Coops" - Scout / Grenadier


SSgt Randy Sykes "Ice Cold" - Marksman


SSgt Brian O´Hara "Scarlett" - Corpsman


Sgt Chad Rodriguez "Robo" - heavy Gunner


weitere Infos und Bilder zu den Soldaten gibts hier.

Chernarus
Im Spiel enthalten ist die nordöstliche Provinz von Chernarus namens "South Zagoria". Diese umfasst 225 Quadratkilometer Fläche, die per Satelittendaten einer echten Landschaft in Böhmen nachmodeliert wurde. Wer den genauen Vergleich sehen möchte, für den habe ich mal die Realmap und die ARMA2-Map gegenübergestellt:



Wie zu sehen ist, sind viele Orte verkleinert wurden, die Berge sind jedoch sehr deutlich wiedererkennbar. Die Küstelinie wird auf der Real-Map durch den Fluß Elbe gezogen. Der große ARMA2-Airport ist reingebaut (also real nicht an dieser Stelle). Auf der Realmap ist zumindest eine Stelle zu sehen, wo im Spiel ein Staudamm sein könnte (westlich von Masovice.

Es gibt cirka 50 Städte und Dörfer, 350km Strassen und Wege und ca. 1 Mio. 3D-Objekte. BIS beschreibt das Gebiet als hügelige Landschaft mit felsigen Küste. Freut Euch auf eine realitätsnahe Umgebung einschließlich der zivilen Bevölkerung, Pflanzenwelt und wild lebender Tiere.

Waffenauswahl
ArmA 2 beinhaltet eine Vielzahl von Handfeuerwaffen, Granaten, Artilleriegeschützen sowie Tripod- und fahrzeuggestützer Waffensysteme. Alle Waffen wurden entsprechend ihrer realen Vorbilder umgesetzt. Es gibt rund 40 Waffen und Raketen-/Granatwerfer in über 80 Varianten, die Durchschlagskraft und Farbe der Leuchtspur wurden für jede Munition original getreu umgesetzt. Jede Fraktion hat ihre eigene typische Bewaffnung mit Pistolen, Gewehren etc. Spezialkräfte nutzen besondere Waffen mit Schalldämpfer, Tarnung etc.

Zitat
Features:
* Accurate models including graphics, sounds and animations.
* Variants with different scopes and accessories, including collimator sights, optical sights, grenade launchers or silencers.
* Optics have realistic zoom and field-of-view settings and reticles.
* Animated parts for shooting and reloading (triggers, receivers, ammo belts) and eject brass.
* Customized character animations for holding weapons based on inverse kinematics.
* Simulation of bullet ballistics, including material penetration and bullet deflection.
* Ammunition power and magazine compatibility according to the real life.
* Impact effects and sounds for various materials in the environment.
* Tracer rounds are used in a realistic way.


Auf arma2.com könnt Ihr Euch einige Waffen anschauen.

Fuhrpark
Es stehen ingesamt über hundert verschiedene Varianten von Fahrzeugen zur Verfügung: zivile Autos und Boote, militärische Autos und LKW, Rad- und Kettenpanzer sowie Flugzeuge und Helikopter. Jedes Fahrzeug kann sowohl vom Spieler als auch von der AI genutzt werden.

Zitat
Features:
* A unique simulation of various types of vehicles.
* Various in-vehicle roles: commander, driver, gunner, assistant gunner.
* Accurate weaponry, including optics, tracer rounds and effects.
* Speed differs according to type of surface.
* Vehicles differ in many aspects according to their real-life specifications (e.g. speed, sturdiness, fuel capacity).
* Dust effects when driving over certain surfaces, rotor downwash effects for helicopters and VTOL aircraft.
* Destructible wheels and limited partial destruction.
* Destroyed vehicles turn into wrecks, explode appropriately according to the amount of fuel and ammunition they contain.
* Burning and secondary explosions of wrecks.
* Some vehicles feature simple defensive countermeasures.
* Virtual Heads-Up Display in several aircraft.


Bilder einiger Fahrzeuge findet Ihr in unserer Galerie oder auf http://www.Arma2.com

Die Technik
ARMA2 ist die dritte Generation der Real Virtuality - Engine. Außerdem nutzt jede Einheit (inkl. Zivilisten und Tiere) eine Micro-AI. Damit ist gegenüber den Vorgängern ein weit umfangreiches eigenständiges Verhalten (in Deckung gehen, Verwundete bergen, Feuerschutz geben etc.) möglich.



Seitenanfang nach oben